Nachtvorlesung: Wenn die Speiseröhre brennt

Dienstag, 04.06.2019 um 19.30 Uhr

 

 

Nachtvorlesung: Ring of Fire – Wenn die Speiseröhre brennt

Der Verschlussmechanismus am Eingang zum Magen (Speiseröhrenpförtner) sorgt normalerweise dafür, dass Speisen und Getränke in den Magen gelangen. Funktioniert dieser Mechanismus nicht, fließen Sekrete entgegen der Strömungsrichtung zurück in die Speiseröhre. Den gestörten Rückfluss (Reflux) von Verdauungssäften nennt man Refluxkrankheit. Typische Beschwerden sind Sodbrennen und Aufstoßen, häufig ausgelöst durch üppiges, fettreiches Essen und alkoholhaltige Getränke. Ausgiebige Voruntersuchungen in Form von Röntgenaufnahmen der Speiseröhre und der Magenraums werden zur Diagnostik notwendig, denn ein unbehandelter Reflux stellt einer der schlimmsten Beeinträchtigungen der Lebensqualität dar. Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von einer medikamentösen Therapie zur Säureblockierung zu laparoskopischen Operationen an Zwerchfell und Magen mit und ohne Implantation von Netzen und Magenschrittmachern. Wichtig ist, dass die Indikationsstellung stimmt und stadiengerecht behandelt wird. Denn bei einer Refluxerkrankung besteht die Gefahr, dass Magensäfte die Schleimhäute in der Speiseröhre dauerhaft schädigen. Auch Krebserkrankungen gehören zu den möglichen Folgen. Prof. Dr. Ulrich Bolder, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, wird am 04. Juni 2019 in der Nachtvorlesung zu Behandlung, Therapien und Lösungsansätzen informieren.

 

Eintritt: kostenlos
Karten sind ab dem 21.05. im Service Center der Ruhr Nachrichten, Silberstraße 21 erhältlich.